Musikvideos

Magazin für Musikvideos

Popzoot.tv bietet Informationen rund um das Thema Musikvideos. Sobald neue interessante Videoclips im Internet auftauchen, werden sie von uns verlinkt und vorgestellt. Musikvideo...
Hinweis: Du befindest dich auf der alten Website von popzoot.tv. Zur neuen, bitte hier entlang: http://www.popzoot.tv.
Magazin für Musikvideos
Magazin für Musikvideos      
Magazin fuer Musikvideos
  Musikvideo Forum
  Magazin für Musikvideos

Musikvideo RSS Feed...
Freitag, 21.07...
KW_29...
Magazin fuer Musikvideos
Videos . .
News . .
Charts . .
 
DVD . .
Specials . .
Regisseure . .
Interviews . .
Top100 . .
Forum . .
MP3 . .
TV Tipps . .
Suchen . .
 
Newsletter . .
Impressum . .
Webmaster . .
cliparchiv.tv . .
 
 


- ANZEIGEN -

popzoot Musikvideo Forum

ONLINE MUSIK TV

powered by
tunespoon.tv

   



REGISSEUR: Jonathan Glazer

Seite 2
nächste Seite


Jonathan Glazer über Richard Ashcroft

Frage: Wie war das mit Richard Ashcroft und 'Song for the Lovers'? War er offen für deine Ideen?

"Nun, vor mir eigentlich überhaupt nicht. Richard Ashcroft war berüchtigt dafür, ein schwieriger Partner beim Videodreh zu sein. Ich kam mit ihm sehr gut aus, er war wirklich bemüht, sehr natürlich zu wirken. Er fühlte sich, als ob er nie wirklich in einem Video zu sehen war. Walter Stern machte The Verve 'Bitter sweet Symphony', was ein wirklich gutes Video war, auch für ihn, aber er fühlte sich einfach persönlich nicht wirklich verbunden damit. Er mochte Videodrehs nie wirklich weil der Ablauf irgendwie fake war und er alles was er tat zu einem Teil seiner Philosophie machen wollte. Fake zu sein war das Gegenteil von seiner Philosophie von seiner Musik.
Ich dachte, das beste, um von The Verve direkt zu seiner Solo-Karriere zu kommen, war visuell nichts zu tun. Das war auch was wir taten. Er sitzt eigentlich die ganze Zeit nur da, isst ein Sandwich und geht pissen. Das fühlte sich für mich irgendwie dramatisch an, weil er es war, der das tat. Wir bekamen eine Performance von ihm, die eigentlich ziemlich langweilig und überhaupt nicht eindrucksvoll war und bauten so eine interessante Atmosphäre auf."

Richard Ashcroft - Song for the Lovers (2000)

Frage: Teil der Story ist, dass die Musik für eine Zeit abgedreht wird, was ziemlich drastisch wirkt. War es einfach, diese Idee Ashcroft oder der Plattenfirma nahzubringen?

"Ich denke, man muss sie immer überzeugen. Es hängt natürlich auch immer von dem Künstler ab, mit dem man zusammenarbeitet. Wenn man Robbie Williams zu so etwas überreden will, würde er das nie tun wollen, weil er das tun würde was grad In ist und Ashcroft kümmert sich darum nicht. Es fühlte sich für ihn einfach richtig an, es macht Sinn für ihn wenn er einfach in seinen Hotelzimmer sitzt und Musik hört. Außerdem singt er den Song nicht, also warum nicht pissen gehen, warum nicht ein Sandwich essen, warum nicht husten, warum nicht die Musik abdrehen? Wenn alles zu der Idee passt, ist alles einfach."

nächste Seite

 
 

Freunde: Musikvideos im Netz, Musikvideo, Tonspion, VDSL, Music Videos, Florian Brandel, Frontend Entwicklung Wiesbaden